Feb
20

Twitter-Gottesdienst

Am 13.2.2011 wurde in der evangelischen Kirchengemeinde Meckenheim der erste Twittergottesdienst gefeiert. Dabei gab der bevorstehende Valentinstag das Thema vor: Es sollte ein Gottesdienst für Liebende sein. So sollten Inhalt (Thema: Liebe) und Form (Technik: Gezwitscher) in einen Zusammenhang gebracht werden. Der Kurznachrichtendienst Twitter wurde in einer besonderen Form angewandt, indem eine Twitterwall errichtet wurde, auf der die Tweets der Gottesdienstbesucher erschienen.

Von den gut 60 Besuchern war nur ein kleiner Teil mit Laptops gekommen und von Smartphone-Besitzeren wurde leider niemand gesichtet. Der Großteil der Tweets wurde daher von zwei aufgestellten Laptops abgesetzt, die im Kirchraum per WLAN mit dem Internet verbunden waren. Pfarrer Knut Dahl hatte dazu eigens den Kirchraum mit einer Drahtlosen Internetverbindung ausgestattet, die allerdings (wie sich erst im Gottesdienst herausstellte) nur ganze fünf IP-Adressen zuließ. Es sind also in der Rückbetrachtung noch einige technische Fragen zu lösen. Inhaltlich wurde die Twitterwall dazu genutzt dem Lesungstext aus dem 1. Korintherbrief besondere Betonungen zu verleihen. Dazu waren die Gottesdienstbesucher aufgerufen diejenigen Worte, Satzteile, Begriffe zu Twittern, die ihnen besonders nahe lagen. So entstand in zwei Textlesungsrunden eine Wortkollage zum Bibeltext vor den Augen der Teilnehmer. Als augenzwinkender Gimmick kam die Bibeltextlesung „stilgerecht“ von einem iPad, das zum Glück einen Bibel-App installiert hatte. Denn auch dem iPad wurde eine IP-Adresse verweigert.

Zum Abschluss des Gottesdienstes waren alle aufgefordert sich an dem Fürbittengebet twitternd zu beteiligen. Mit diesem ersten Twittergottesdienst sind nun eine Reihe von Erfahrungen gemacht worden, die noch auszuwerten sind. Die Reaktionen sind zu einem sehr großen, überwiegenden Teil positiv, wenngleich auffällig ist, wie unbekannt und ungewohnt der Einsatz von Kommunikationstechnik im Gottesdienst ist. Nichtsdestotrotz plant Pfarrer Knut Dahl schon einen nächsten Twittergottesdienst. Diesmal mit Konfirmanden. Man darf weiterhin gespannt sein.

Speak Your Mind

*